Fahrtipps

… für Mitfahrer

  • Sicherheit ist unser oberstes Gebot! Wir wollen am Abend alle unfallfrei am Ziel ankommen
  • Jeder Fahrer und Mitfahrer anerkennt, dass Gay Bikers Zürich bei einem Unfall, einem Diebstahl oder bei einem anderen Schadenfall nicht haftbar ist.
  • Wir erwarten fahrtüchtige Fahrzeuge und Biker. Jeder ist für sein Fahrzeug und seine Sicherheit selbst verantwortlich.
  • Geeignete Schutzkleidung ist für uns ebenso selbstverständlich wie der Verzicht auf Alkohol und andere Mittel, die die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen.
  • Die Strassenverkehrsordnung (StVO) wird eingehalten. Hält sich einer nicht daran, könnte sich der Hintermann genötigt fühlen, die selben Fehler machen zu müssen…
  • Innerhalb der Gruppe wird nie überholt. Es sei denn der Vorausfahrende gibt ein klares Zeichen dafür.
  • Wir fahren versetzt. Der Tourleiter fährt vorne links, dann folgen in «Reissverschluss»-Anordnung die anderen. Innerorts wird an Kreuzungen in Zweier-Reihe angehalten und möglichst kurz nacheinander abgefahren, damit die Gruppe zusammen bleibt. Kurven werden in einer Reihe gefahren mit grösserem Abstand und danach wird die versetzte Reihenfolge wieder eingenommen.
  • Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden einhalten. Wenn der Hintermann zu dicht auffährt, fühlt man sich gehetzt und traut sich nicht zu bremsen.
  • Jeder ist für seine Überholvorgänge selbst verantwortlich. Nicht blind mitziehen, sondern selbst entscheiden, wann für dich der richtige Zeitpunkt zum Überholen ist. Sorge nach dem Überholen für Platz, damit dein Hintermann auch einscheren kann.
  • Die Gruppe nach Möglichkeit nicht auseinander reissen lassen. Deshalb ist jeder für seinen Hintermann verantwortlich. Du sorgst dafür, dass der Hintermann dir nachkommt. Der Hintermann sollte immer im Rückspiegel sichtbar sein. Sonst Fahrt verlangsamen… oder gar anhalten. Wenn das von allen beachtet wird, kann sich die Gruppe nicht verlieren. Verliert trotzdem einer den Anschluss an die Gruppe, wartet er dort, wo er seinen Vordermann zuletzt gesehen hat.
  • Bei sehr dichtem Verkehr kann die Gruppe auch mal auseinander gerissen werden. Der Tourleiter wird dann an der nächsten übersichtlichen Stelle oder an einem zuvor vereinbarten Treffpunkt anhalten um die Gruppe wieder zu sammeln.
  • Navigationsgeräte sind sehr hilfreich. Doch leider empfehlen diese nicht immer den gleichen Weg. Deshalb immer dem Tourleiter folgen, auch wenn Dein Navi einen anderen Weg empfiehlt.
  • Tanken: Alle Bikes starten die Tour vollgetankt. Ist beim erste Bike der Tank leer, so tanken alle voll – auch wenn sie noch weit fahren könnten. (Sonst wird dann mal alle paar km wieder ein Tank leer… 🙁 )
  • Freies Fahren: Der Tourleiter kann auch mal Teile der Strecke (Pässe oder andere geile Strecken) für freies Fahren freigeben. Wir treffen uns dann am nächsten vereinbarten Treffpunkt.

… für Tourenleiter

  • Als Tourenleiter führst du die Gruppe
  • Du hast eine Vorbild-Funktion, vor allem für Biker mit wenig Erfahrung.
  • Du passt die Geschwindigkeit und Fahrweise den Mitgliedern an.
  • Als Startpunkt wählst du einen Ort mit Tankstelle, WC und evtl. Verpflegungsmöglichkeit.
  • Vor der Abfahrt solltest du:
    • den Schlussfahrer bestimmen und ihn über den Weg informieren
    • evtl. Reihenfolge abmachen: Fahrer mit wenig Erfahrung fahren vorne und Fahrer mit viel Erfahrung ordnen sich weiter hinten in der Gruppe ein
    • die Route kurz besprechen: informieren über die ungefähre Dauer bis zur ersten Pause, bis zur Verpflegung usw.
    • den ersten Tankstopp abmachen
  • Regelmässige Pausen lockern auf und bieten auch Gelegenheit für Feedback.
  • Vor der Weiterfahrt sollte immer informiert werden, wann und wo der nächste Halt ist.

ZX-10R_kawasaki_ninja_motorrad